News News Mon, 23-Oct-2017 :: 07:51
)-=|=-[:  HomE :: News sectioN :: Info zonE :: UniversitY :: Current projecT :: Organ arenA :: Download stufF :: GuestbooK :: MerchandisinG :: Discussion foruM :: AbouT   :]-=|=-(
)-=|=-[:  2017 :: 2016 :: 2015 :: 2014 :: 2013 :: 2012 :: 2011 :: 2010 :: 2009 :: 2008 :: 2007 :: 2006 :: 2005 :: 2004   :]-=|=-(

TUE, 02-SEP-2008   Le NAS est mort, vive le NAS
 
Praktischerweise ist am vergangenen Freitag die nächste Terabyte-Platte eingetroffen. Aber die Freude hält nur kurz: Ein klitzekleiner Klick auf den falschen Button, und schon zauberte das Promise NS4300N aus dem bisherigen RAID-1 nicht ein RAID-5, sondern ein RAID-0 – blöde Sache. Dabei fing der ganze Spaß mit einem funktionierenden Hotplug der neuen Platte so gut an... :-( Dann der nächste dumme Fehler: Ein Reboot des NAS konnte das RAID zwar nicht am Weitermigrieren hindern (wurde sauber fortgesetzt), aber dafür war nun das RAID-Filesystem hinüber... Da bringen einem auch die knapp 100 Stunden Wartezeit für eine erfolgreiche Migrationsmeldung nix.

Hier nun der Bericht aus dem Infrastruktur-Protokoll:   ;-)

migration ist nach 4 tagen endlich abgeschlossen, und dummerweise ist eingetreten, was ich vermutet habe. das raid selbst ist funktional (jetzt raid-0 mit 3x1TB samsung spinpoint f1), aber das filesystem weist immer noch fehler auf. die hoffnung, dass der über die engmode-cli verfügbare fscheck irgendwas bringt, konnte ich schnell wieder begraben...

per root access auf die box zu kommen, scheidet auch aus, da mit der 1.04er firmware anscheinend die bekannten hacks nicht mehr funktionieren (auch wenn nach wie vor engmode:hawk201 möglich ist)... — letzter versuch: im desktop-pc ein raid aufsetzen, platten dranklemmen, ext2ifs installieren bzw. was *nix-artiges booten und dann mal schauen, was sich damit noch bekleistern lässt. möchte nur sehr, sehr ungern ca. 1TB (de facto noch vorhandene) daten nur wegen einem kontrollierten reboot (!!!) plätten müssen...

man denke da an einen stromausfall während der migration -- unkontrollierter shutdown == alptraum...


Letztes Update: Ein ganzes Terabyte Daten ist futsch. Also startet jetzt das mühsame Wiederzusammensuchen des Inhalts...   :-[

FRI, 01-AUG-2008   Mia redn boarisch...
 
...und sagn "Griaß God" und "Pfia' God"... Damit hat's auch mich nun endgültig nach Bayern verschlagen. Und auch wenn der urbayrische Kollege (naja, hart an der schwäbischen Grenze) mich noch immer als "Zug'reistn" betitelt, so muss ich ihn jetzt doch mal zitieren und sagen: Ja mei, man muss Gott für alles danken – auch für Ober-, Mittel-, Unterfranken... Aber gut, irgendwo hat er ja recht. ;-)

Jedenfalls war der Umzug innerhalb kürzester Zeit über die Bühne und dabei nicht mal teuer, Kumpels sei Dank. In nicht mal zwei Wochen waren Abbau, Umbau, Transport und Aufbau erledigt (und der Urlaub mal wieder vorbei, ohne dass auch nur ein paar Minuten Zeit zum Coden waren *grrr*). Dafür ist jetzt alles fix und fertig in der neuen Bude, auch die Technik geht nun endlich wieder an's Netz – und zwar mit ein paar netten Upgrades:

Ab sofort werkelt im WhirlPool Communications Server eine neue CPU (intel E1200 mit 2×1.600MHz) auf einem neuen Board mit 2,0 GB RAM. Und noch besser: Sogar am Ar*** der Welt bekommt man eine flotte 16.000er-DSL-Leitung, sodass der Server nun auch richtig schön schnell angebunden ist (1 MBit Upload). Ich denke, es wird in meinem Freundeskreis sicher einige Leute geben, die das zu schätzen wissen... :-))) Und nachdem das NAS mittlerweile seine zweite Terabyte-Platte erhalten hat, ist die Gefahr eines Crashs nun auch erstmal halbwegs gebannt (RAID-1 sei Dank). Platte Nummer 3 (zur Erweiterung des Nutzdatenvolumens auf 2,0 TB) folgt dann in Kürze...

Weitere Bilder vom Umzug gibt's in der Download areA.


THU, 07-FEB-2008   Wer nicht arbeitet, ...
 
...soll auch nicht essen. Ob da auch der Umkehrschluss gelten darf?
Nunja, nehmen wir's einfach mal an...

Sehr erwähnenswert ist da zum Beispiel das Domino in Tegernbach:
Weit abgelegen und gut versteckt in der bayrischen Pampa, dafür aber um so bekannter für seine guten Preise und riesigen Portionen, liegt das Restaurant "Domino" – ein absoluter Insider-Tipp für alle, die gern und/oder viel essen und die Fahrt über die Dörfer nicht scheuen. Ein Beispiel: Der Grillteller (siehe mittleres Foto). Ein riesiger Berg Pommes und noch einer mit Speckbohnen – und das alles versteckt unter vier oder fünf dicken, saftigen und sehnenfreien Grillsteaks... Da freut sich der Ledersack...:-)

Im Ernst: Die Portionen sind riesig. Und von meinen Kollegen gibt es nur wenige, die sie wirklich verdrücken können. Ich selbst hab's bei meinem ersten Besuch im vergangenen Jahr zwar auch geschafft, musste dieses Mal dann aber doch klein beigeben. Schliesslich wollt' ich mir das Essen nicht nochmal durch den Kopf gehen lassen... Dafür wären mir die 11 Euronen dann doch zu schade gewesen... :-)


SAT, 05-JAN-2008   Neues Speicher-Futter
 
Okay, expandieren wir den Planeten. Denn so ganz allmählich wird's eng auf dem bisherigen NAS von Longshine, in dem noch eine "nur" 750 GB große Platte werkelt.

Aber nun isses soweit: Der Postbote hat geklingelt und mich dabei mal wieder wunderbar aus dem Tiefschlaf gerissen – sei ihm bei der Lieferung aber mal ausnahmsweise verziehen... ;-) Also frisch an's Werk, das Ding ausgepackt und kurz Doku gewälzt. Dumm nur, dass sowohl die neue 1,0 TB-Platte, eine Samsung SpinPoint F1 HD103UJ (SATA2) als auch das Gehäuse, ein Promise SmartStor NS4300N durch den langen Transport und die draußen herrschenden Temperaturen ziemlich kalt sind. Heisst also abwarten, Tee trinken und die Teile erstmal etwas akklimatisieren lassen, bevor das Ding seinen Betrieb aufnehmen kann.

Dazu ist zunächst erstmal geplant, das NAS mit einer TeraByte-Platte "anzufüttern" und dann stufenweise weiter auszubauen. Nächster Schritt wären dann 2x 1,0 TB im RAID-1-Verbund zur Erhöhung der Redundanz, bevor dann bei weiter wachsendem Bedarf ein RAID-5 mit 2,0 TB bzw. 3,0 TB Nettokapazität draus gemacht wird. Aber das kann noch dauern...

SAT, 05-JAN-2008   Aus der Traum
 
Kann doch nich' wahr sein: Drei Wochen Urlaub – schon wieder vorbei??? *schnüff* :-(
Oh Mann, und mal wieder nix geschafft... Dabei sollten doch eigentlich die Arbeiten am WhirlPool Admin Tool mal wenigstens etwas vorangehen, aber so ist das nun mal in dem ganzen Festtagstrubel – man kommt einfach nicht dazu.

Bleibt nur zu hoffen, dass sich das nicht durch's ganze Jahr zieht und wir alle mal etwas vorwärts kommen.
Allen Lesern wünsche ich jedenfalls frohes Schaffen sowie ein erfolgreiches Jahr 2008!

©2002-17, Woody/mC